Penthesilea Academy

Gibt es ein Patentrezept dafür, wie man ein Probespiel gewinnt? Braucht es nur die richtigen Zutaten um sich diesen Traum zu erfüllen, der von so vielen jungen  MusikerInnen geträumt wird? Gibt es DIE EINE Methode, DEN EINEN Lehrer, DEN RICHTIGEN Weg? Muss man nur hart genug durchbeißen, Nerven aus Stahl haben, dreimal tief durchatmen bevor man auf die Bühne geht, in diese scheinbar Künstler-feindliche Situation? 
MusikerInnen, welche sich schon einmal einem Probespiel ausgesetzt haben, wissen was es bedeutet, auf Knopfdruck das volle Potential abrufen und einer Jury präsentieren zu müssen. Der Druck, der in diesem Moment auf einem lastet ist enorm. Viele außergewöhnlich begabte und inspirierende MusikerInnen sind schon an dieser speziellen Herausforderung gescheitert. Die meisten suchen nach diesem empfundenen „Misserfolg“ nach Wegen und Techniken die Nerven zu beruhigen, den Körper im Gleichgewicht zu halten und nächstes mal besser zu „funktionieren“.
Auch ich habe meine Stelle nicht beim ersten Probespiel gewonnen und war stets auf der Suche  nach neuen Ideen, neugierig, wie unser Körper und unser Geist unter Druck funktionieren und  welcher mein ganz persönlicher Weg ist, um ungeachtet der vordergründigen Wichtigkeit dieses  Auftritts in meiner Leichtigkeit und im Fluss der Musik zu bleiben. Die Beschäftigung mit diesen Ideen und Fragen der körperlichen Balance, die sich mir ebenfalls nach einigen Jahren des Orchesterspiels gezwungenermaßen aufdrängten durch die ständige einseitige Spielbelastung haben mich nicht nur auf intellektueller Ebene zu einer Suchenden gemacht, sondern mich tatsächlich zu Orten und Menschen geführt, die mich auf dieser Suche begleiten und mir verschiedenste Wege aufgezeigt haben.
Wie vielen KollegInnen an verschiedenen Musikuniversitäten geht es auch mir als Lehrbeauftragter  für „Orchesterliteratur Flöte“ an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien so, dass im  täglichen Unterricht viel zu wenig Zeit dafür bleibt, diese vielen Schichten unseres Musiker-Daseins  zu adressieren. Deshalb wurde die Idee einer außergewöhnlichen Probespiel-Akademie geboren,  die in einem traumhaften Setting am Traunsee in Oberösterreich all diesen Aspekten Raum bieten will.  
So haben wir ein Team aufgestellt, welches unsere TeilnehmerInnen auf ihrem ganz individuellen Weg begleitet und coacht, bis sie dann im Rahmen unseres Kurses ein Übungs-Probespiel mit hochkarätig besetzter Jury und interessantem Feedback absolvieren, weil wir davon überzeugt sind, dass man diese  Situation nur üben und meistern kann indem man sich ihr aussetzt. 
Bist du bereit für deinen Sprung ins Orchesterleben? Dann melde dich an und bewirb dich für einen von nur 14 Plätzen in der Penthesilea Academy.

Mehr Info: http://www.penthesilea.academy/

Is there a recipe for winning an audition?

Is all you need the right ingredients to fulfil this dream, which so many young musicians have? Is there THE ONE method, THE ONE teacher, THE RIGHT way? Do you just have to fight your way through, develop nerves of steel, breathe deeply three times before going on stage, in this situation that seems so inimical to art?

Musicians who have subjected themselves to an audition know what it means to display their full potential at the flip of a switch, to present themselves to a jury. The pressure of this moment is enormous. Many extraordinarily talented and inspiring musicians have foundered in the face of this special challenge. After this experience, which is often perceived as a “failure”, many search for ways and techniques to calm their nerves, to keep their body in balance and “function” better next time.

I am one of those who did not win their first audition, and I was always searching for new ideas, curious how our body and spirit function under pressure, looking for my very personal way of maintaining my lightness and the flow of the music, despite the superficial importance of this performance. The study of these questions, as well as issues of physical balance which were forced upon me after several years of orchestral playing with its unilateral physical challenges, made me a seeker not just on the intellectual level, but also took me to places and people who accompanied me in this search and showed me many different pathways.

Like many colleagues at different music universities, as a docent for “Orchestral Flute Repertoire” at the Vienna University of Music and Performing Arts, my experience shows that our daily tuition schedule leaves far too little time to address these many layers and facets of our lives as musicians. That is how the idea of an extraordinary Audition Academy came about, offering space for all these aspects in a wonderful setting at Lake Traunsee in Upper Austria.
We have put together a team to accompany our participants on their very individual path, coaching them until they complete a mock audition before a high-carat jury and receiving interesting feedback as part of our course. We are convinced that this situation can only be practiced and mastered by repeated exposure.

Are you ready to launch your orchestral career? Then register and apply for one of only 14 places at the Penthesilea Academy.

more info: http://www.penthesilea.academy/